Deutscher Gewerkschaftsbund

15.11.2017
Vortrag mit Diskussion

Mettingen: Argumentationstechniken gegen Rechtspopulismus

Referent: Peter Schadt (DGB Region Nordwürttemberg)

Argumentationstechniken gegen Rechtspopulismus

 

Die AfD zieht als drittstärkste Kraft in den Bundestag. Stramme, nationalistische Parteien sind in Polen und Ungarn an der Macht, in Frankreich hat der Front National noch einmal die Präsidentschaftswahlen verloren, in Österreich mahlt sich die FPÖ Chancen auf den Wahlsieg aus. In GB ist es die eurokritische UKIP, die den Mehrheitswillen repräsentiert: Überall in Europa sind die nationalistischen, rechten und rechtsradikalen Parteien auf dem Vormarsch.

Der DGB stellt die Fragen: Wie kann man sich dagegen wehren? Was macht rechte Kritik aus? Welche Argumente haben Parteien wie die AfD? Wie schafft sie es, auch Arbeitnehmerinnen anzusprechen, obwohl weder höhere Löhne, niedrigere Mieten noch bessere Renten versprochen werden?

„Ausländern nehmen uns die Arbeitsplätze weg“ oder „Die Flüchtlinge überfremden Deutschland“ – diese Parolen sind bekannt und werden leicht als solche der Rechten identifiziert. Wie aber werden sie richtig kritisiert? Gemeinsam werden wir uns erarbeiten, wie gegen solche Positionen zu argumentieren ist und welche Fehler viele „Argumentationshilfen gegen Rechts“ machen. 

Mittwoch, 15.11. 2017
19.30 Uhr
in Mettingen
Eintritt ist frei

Nach oben

Zuletzt besuchte Seiten