Deutscher Gewerkschaftsbund

DGB-Frauen Heidenheim

Heidenheim: Was war denn da los im Jahr 1848?

iCal Download
Größere Karte anzeigen © OpenStreetMap-Mitwirkende
DGB

DGB

Was war denn da los im Jahr 1848 in Heidenheim?

Ein historisch-musikalischer Nachmittag zur Revolution 1848/49
mit Heiner Jestrabek und Dieter & Dieter

Die deutsche Revolution 1848 kam (gegenüber der französischen) erst mit 50 Jahren Verspätung und endete mit einer Niederlage.

Was war denn da eigentlich damals los? Warum gebärdeten sich die biederen Deutschen auf einmal aufrührerisch? Und welche Wellen schlug diese Bewegung sogar dem abgeschiedenen Städtchen Heidenheim?

Vorangegangen war eine Zeit des Aufbruchs inmitten der Zeit der Metternichschen Reaktion, des Biedermeier und Spießbürgertums. Es wuchsen aber auch die ersten zarten Pflanzen der Frauenemanzipation, der Frühsozialisten, der Literatur des Jungen Deutschland und der radikalen Philosophen im Gefolge Hegels – und dem Erwachen sowohl des bürgerlichen Bewusstseins, der Bauernbefreiung von feudalen Lasten, der Befreiung von kirchlichen Zwängen und den ersten gewerkschaftlichen und proletarischen Organisationen.  

An die deutsche Revolution 1848/49 erinnert ein historisch-musikalischer Nachmittag der DGB-Frauen im Hotel Pöltl. Heiner Jestrabek gibt einen historischen Überblick und stellt die Revolutionäre (auch die Heidenheimer) vor, begleitet mit Liedern der 1848er-Zeit vom Gitarrenduo Dieter & Dieter.

 

Montag, 11. September 2017

17:30 Uhr

Hotel Pöltl, Erchenstr. 14, 89522 Heidenheim


Nach oben

Zuletzt besuchte Seiten