Deutscher Gewerkschaftsbund

1. Mai in Stuttgart

iCal Download
Größere Karte anzeigen © OpenStreetMap-Mitwirkende
1. Mai in Stuttgart

DGB/Jörg Munder

Wir sind viele. Wir sind eins.

Ob auf dem Arbeitsmarkt, bei der Rente, bei der Krankenversicherung, bei den Löhnen – es geht nicht gerecht zu in Deutschland. Wir haben aber ein Recht auf anständige Löhne, auf sichere Arbeitsverträge, auf Absicherung in der Arbeitslosigkeit. Wir wollen den Schutz von Tarifverträgen und mehr Mitbestimmung, gerade mit Blick auf Herausforderungen wie die Digitalisierung. Eine solidarische Gesellschaft bedeutet, ein gerechtes Steuerkonzept zu haben, das Reiche mehr belastet als ArbeitnehmerInnen und einen handlungsfähigen Staat finanziert: Wir wollen einen Staat, der eine zukunftsfähige Infrastruktur aufbaut und pflegt, bezahlbare Wohnungen baut und einen öffentlichen Dienst hat, der seine Aufgaben gut erfüllen kann. Die Rentnerinnen und Rentner, heute und in Zukunft, haben ein Recht auf ein Leben in Würde. Unsere Kinder sind unsere Zukunft – sie haben das Recht auf gute Bildung. Es ist eine Frage der Gerechtigkeit, dass Arbeitgeber bei den Sozialversicherungsbeiträgen den hälftigen Anteil zahlen!

 

Stuttgart mit Jörg Hofmann, Vorsitzender IG Metall

 

10:00 Uhr Demonstration ab Marienplatz mit Banda Maracatú

11:00 Uhr Kundgebung auf dem Marktplatz

    Philipp Vollrath, Vorsitzender DGB-Stadtverband Stuttgart, Begrüßung

   Jörg Hofmann, Vorsitzender IG Metall

    Christina Bäuerle, IG Metall Jugend zur Bildungszeit
    Volker Mörbe, ver.di zur Krankenhaussituation
bis 14:00 Uhr Bewirtung, Infostände, Kinderprogramm

Musik: No Sports, Die Stuttgarter Kult-SKA-Band


Nach oben

Zuletzt besuchte Seiten