Deutscher Gewerkschaftsbund

PM 002-2016 - 15.01.2016

AfD - Wolf im Schafspelz?-!

Die Initiative „Mergentheim gegen Rechts“ ist ein Zusammenschluss verantwortungsbewusster, überwiegend junger Menschen, die sich gegen Faschismus und Rassismus engagieren. Diese Menschen als „linken Mob“ zu bezeichnen sagt mehr über den Urteilenden aus, als über Beurteilten! Der DGB Kreis sowie verschiedene Einzelgewerkschaften haben genau diese Menschen bzw. die Initiative „Mergentheim gegen Rechts“. schon bei einigen Aktionen und Veranstaltungen unterstützt. Wir sind froh, dass durch die Arbeit der Initiative vielen Menschen erst die Augen geöffnet worden sind, welche Strukturen NPD und deren Jugendorganisation Junge Nationaldemokraten (JN) im Main-Tauber-Kreis haben.

Welch Geistes Kind die AfD auch im Main-Tauber-Kreis ist, wird durch den Bericht in der FN vom 14.01.2016 sehr deutlich. Herr von Groeben erklärt, Höcke sei ein „netter umgänglicher Mensch“ dem „einige Dinge herausgerutscht“ seien. Das ist weder eine Erklärung noch eine Entschuldigung – im Gegenteil: Diese Aussage zeigt zweierlei: Erstens: Herr Höcke denkt und sagt diese Dinge (wie zum Beispiel das „Afrika“ Zitat) und zweitens: Herr Groeben möchte dies runterspielen! Denn es ist klar, diese Äußerungen sind eindeutig rassistisch. Die AfD hat sich von einer Eurokritischen zu einer eindeutig rechtspopulistischen Partei entwickelt. Der DGB im Main-Tauber-Kreis und die Einzelgewerkschaften werden die Initiative „Mergentheim gegen Rechts“ bei Aktionen gegen die Veranstaltungen mit Höcke und Gauland im Main-Tauber-Kreis gerne unterstützen.

 

Silke Ortwein (DGB Regionssekretärin)

 


Nach oben

Zuletzt besuchte Seiten