Deutscher Gewerkschaftsbund

17.11.2013

Jagoda Marinić liest aus ihrem neuen Roman

Jagoda Marinic

Diaphania e.V._Jagoda Marinic


Zu Gast in der Heilbronner Lesereihe ist am 17. November 2013 von 11:30 Uhr bis 13:30 Uhr Jagoda Marinic, sie liest aus ihrem neuen Roman "Restaurant Dalmatia".


Unerschrocken wie wenige und mit der Hingabe poetischer Genauigkeit erzählt die Geschichtensammlerin Jagoda Marinic Szenen aus einer beschädigten Welt, die unbeirrt davon träumt, die Bruchstücke des Daseins möchten sich dereinst wieder zu einem Ganzen fügen. Roman Bucheli, Neue Zürcher Zeitung

Mia, eine junge Fotografin aus Berlin, sieht sich am Ziel ihrer Wünsche, als sie in Kanada endlich die Anerkennung findet, um die sie so lange gekämpft hat. Aber mit der ersten Auszeichnung stellt sich eine merkwürdige Leere ein und die Unfähigkeit, weiter zu arbeiten. Mia spürt, dass sie zurück gehen muss in ihre Vergangenheit, um der Zukunft gewachsen zu sein: Als Kind kroatischer Eltern in Westberlin aufgewachsen, hat sie Geborgenheit vor allem an einem Ort erfahren: im Restaurant Dalmatia ihrer Tante Zora im Wedding. Dort findet sie die Kraft, sich mit der eigenen Identität auseinanderzusetzen und nach ihren Wurzeln zu suchen, die in einem ihr fremden Land liegen.

Zur Autorin:
Jagoda Marinic, geboren 1977 in Waiblingen, studierte Germanistik und Politikwissenschaften und arbeitet als Journalistin, Theaterautorin und Schriftstellerin. Nach zwei Erzählungsbänden, Russische Bücher (2001) und Eigentlich ein Heiratsantrag (2005), erschien 2006 ihr erster Roman, Die Namenlose, und 2013 ihre Gebrauchsanweisung für Kroatien. Jagoda Marinic lebt in Heidelberg.


Eintritt: frei

Platzreservierung per Email an: eg@diaphania.de


Programm:


Begrüßung:

Dr. Andreas Meyer

Schulleiter des Mönchsee-Gymnasium    
            

Moderation:
     
 

Rainer Hinderer, MdL


Musikalische Umrahmung:   
   
 

Silke Ortwein

Bernhard Löffler

 


Veranstalter:
Europäische Gesellschaft Diaphania,
Mönchsee Gymnasium Heilbronn,
Landeszentrale für politische Bildung Baden-Württemberg,
DGB Region Nordwürttemberg.

 


Nach oben

Zuletzt besuchte Seiten