Deutscher Gewerkschaftsbund

18.09.2020

Vernissage zur Ausstellung Schnitt|stellen

Postkarte Schnittstellen

DGB Nordwürttemberg

Gez Zirkelbach ist Maler, Zeichner, Musiker, Dozent und Gewerkschafter in verdi im Landes- und Bundesvorstand für die Bildenden Künstler*innen. In seiner bildnerischen Arbeit ist er dekonstruktiv arbeitend mit Malerei, Übermalung, Zeichnung und Collage. Er zeigt unter anderem seine in der Corona-Zeit entstandenen Werke der „Quarantäne“. 

Wolfgang Neumann ist Maler, Zeichner und Musiker. Seine gegenständlichen Bilder sind voller Versatzstücke der sicht- und erlebbaren Welt voller absurder Spannungen und Gegensätzlichkeiten. Inhalte und Titel sind eng verbunden mit seinen Songtexten.

In der gemeinsamen Bildauswahl tarieren die beiden Künstlerfreunde ihre großen Gemeinsamkeiten, wie auch die besonders technisch und prozesshaften Unterschiede ihrer Werke aus.

Die Ausstellung ist noch bis zum 19. November 2020 im Willi-Bleicher-Haus, Willi-Bleicher-Str. 20, 70174 Stuttgart zu sehen,
Öffnungszeiten: montags bis freitags 8:30 bis 18:00 Uhr

Begleitende Veranstaltungen:
Donnerstag, 24. September 2020, 10:00 Uhr
Livesendung im Arbeitsweltradio, FRS 99,2 MHz, www.freies-radio.de

Donnerstag, 8. Oktober 2020 18:00 Uhr
Künstlergespräch in der Ausstellung mit Wolfgang Neumann

Donnerstag, 22. Oktober 2020 18:00 Uhr
Künstlergespräch in der Ausstellung mit Gez Zirkelbach

Donnerstag, 19. November, 16 bis 18:00 Uhr
Finissage mit den Künstlern

DGB-Regionsgeschäftsführer Bernhard Löffler eröffnete die Vernissage zur Ausstellung Schnitt|stellen für den DGB und den Kunstbeirat

Wolfgang Neumann spricht über das Werk von Gez Zirkelbach bei der Vernissage zur Ausstellung Schnitt|stellen, die Werke der beiden Künstler zeigt

Gez Zirkelbach wiederum spricht über das Werk von seinem Ausstellungspendant, Wolfgang Neumann


Nach oben

Zuletzt besuchte Seiten