Deutscher Gewerkschaftsbund

09.11.2013

Begegnungstagung KIRCHE UND GEWERKSCHAFT

 

Am 08. und 09. November 2013
im Hotel-Restaurant »Höhenblick«
73347 Mühlhausen im Täle

 

Lobbyismus – hat die Demokratie (noch) eine Chance?

Lobbyismus und undurchschaubare Verflechtungen spielen seit Jahren zunehmend in der Politik eine große Rolle. Politische Entscheidungen werden mehr und mehr von finanzstarken „Politikberatern“ oder Beratungsagenturen beeinflusst. Viele Menschen haben den Eindruck, dass es kaum mehr möglich ist, sich für eine gerechte, solidarische und soziale Gesellschaft einzusetzen, die dem Gemeinwohl verpflichtet ist, weil engagierte Bürger nicht die Lobby haben wie finanzstarke Wirtschaftsunternehmen und Interessenvertretungen. Lobbyismus spiegelt, so der Lobbyreport 2013 von LobbyControl „bestehende gesellschaftliche Ungleichheiten wider.“ Es geht um politische Regulierung von Lobbyismus, um Kontrolle und Transparenz von überwiegend undurchschaubaren Vernetzungen, denn „Demokratie droht zu einer leeren Hülle zu werden, in der zwar den formalen Anforderungen an demokratische Entscheidungen entsprochen wird, die Inhalte jedoch abseits davon durch kleine Elitezirkel geprägt werden (Stichwort „Postdemokratie“). Es gilt der politischen Apathie vieler und der privilegierten Gestaltungsmacht weniger eine lebendige Demokratie entgegen-zusetzen.“ (Lobbyreport, S. 9). Bei der Tagung soll es darum gehen, mit welchen Mitteln, Gemeinwohl, Solidarität, Gerechtigkeit und sozialstaatliches Handeln gestärkt werden können, um eine lebendige Demokratie mit der Beteiligung vieler engagierter Bürger zu entwickeln, wie sie immer mehr eingefordert wird. Die Frage nach Werten, aber auch nach der Notwendigkeit von Widerstand gegen Interessenzirkel, die sich jeder Kontrolle entziehen spielt eine Rolle. Es geht darum, wo und wie wir ein Gegengewicht gegen Lobbyismus schaffen, der die Demokratie bedroht. Dabei kommen auch mögliche Kooperationspartner in den Blick.

 
Flyer

Anmeldung:

Die Anmeldung erbitten wir auf einer Antwortkarte oder formlos bis spätestens
Freitag, 01. Oktober 2013 an

DGB Region Nordwürttemberg
Willi-Bleicher-Straße 20
70174 Stuttgart
Telefon 0711 – 2028-3 31
Telefax 0711 – 2028-2 33
E-Mail: esslingen@dgb.de

oder an das

Evang. Bildungswerk im Landkreis Esslingen
Stuttgarter Straße 91
72622 Nürtingen
Telefon 07022-905760
Telefax 07022-905762
E-Mail: bildungswerk.es@web.de

oder an die

keb Kath. Erwachsenenbildung
im Landkreis Esslingen e.V.
Untere Beutau 8 - 10
73728 Esslingen
Telefon 0711 - 38 21 74
Telefax 0711 - 38 15 99
E-Mail: info@keb-esslingen.de


Sie erhalten von uns eine Bestätigung und eine detaillierte Reisebeschreibung.


Kosten: Euro 20,-- pro Person (Kostenbeteiligung)
Die übrigen Kosten werden vom DGB Kreisverband Esslingen-Göppingen, vom Ev. Kirchenbezirk Esslingen und von der Kath., Erwachsenenbildung Esslingen getragen.
Außerdem sollten Sie für die Reisekosten und für zusätzliche Getränke selbst aufkommen.

Es laden herzlich ein:
Frank Böhringer, Vorsitzender des DGB Kreisverbands Esslingen-Göppingen
Christine Dorer, Regionssekretärin, DGB-Region Nordwürttemberg
Jochen Keltsch, Ev. Pfarrer; Aichwald
Adalbert Kuhn, keb Kath. Erwachsenenbildung Esslingen
Dieter Kunzmann, Evangelisches Bildungswerk Esslingen
Paul Magino, Dekan des Kath. Dekanats Esslingen-Nürtingen
Bernd Weißenborn, Dekan des Evang. Kirchenbezirks Esslingen


Nach oben

Zuletzt besuchte Seiten