Deutscher Gewerkschaftsbund

Europa aus erster Hand

Böblingen: 8. Europakongress 2019

iCal Download
Größere Karte anzeigen © OpenStreetMap-Mitwirkende
8. Europakongress 2019

DGB/Jörg Munder

Vorträge und Diskussionen zu sozialer Gerechtigkeit und lokalen Handlungsfeldern - Blick über den Tellerrand zu unseren Nachbarländern

Ein Europa der Zukunft geht nur gemeinsam

Vor acht Jahren begannen wir mit dieser Veranstaltungsreihe. Der Europakongress hat es sich zur Aufgabe gemacht, über die neoliberale, unsoziale und kapitalistische Ausrichtung der Europäischen Union zu informieren. Dem setzen wir Berichte von sozialen, demokratischen und transparenten Bewegungen, Kämpfen und Erfolgen entgegen. Je mehr wir wissen, umso umfangreicher werden die Aufgaben, sich für ein humanistisches, tolerantes und menschenfreundliches Europa einzusetzen. Zum achten Mal bieten wir wieder aktuelle Themen und Gäste aus anderen Ländern, die helfen, unseren Blick über den Tellerrand zu erweitern.

Angriffe auf das Arbeitsrecht in Frankreich

Frankreich hat im letzten Jahr verstärkte Angriffe auf die Rechte der ArbeitnehmerInnen erlebt. Welche „Reformen“ wurden den Menschen aufgezwungen? Welche Kämpfe gab es dagegen? Welche Erfolge und Niederlagen? Wer sind die Akteure bei den „Gilets jaunes“, den „Gelbwesten“? Wie wird es sich in Zukunft entwickeln?
Der Referent Bernard Schmid ist Autor und Rechtsanwalt. Er hat knapp zehn Jahre lang als angestellter Jurist gearbeitet, von 2007 bis 2014 für die antirassistische Nichtregierungsorganisation MRAP und 2014/15 als Referent bei der CGT. Heute ist er als Rechtsanwalt selbständig und mehrheitlich im Arbeitsrecht sowie im Ausländer- und Asylrecht tätig

Ist Polen schon verloren?

Polen, unser größter Nachbar im Osten, mit einer Gewerkschaft Solidarność, die weltweit Furore gemacht hat, ein Land mit Grenzen zu Weißrussland und der Ukraine, die es zu einem Kandidaten für einen neuen Rüstungswettlauf machen, ein Land in dem für Frauen die Rente mit 60 und für Männer mit 65 gilt, ein Land, das sich gegen die Privatisierung öffentlichen Eigentums stellt, ein Land, das Schlagzeilen macht wegen des Versuchs, Verfassungsrechte abzubauen und mit rückwärtsgewandter Gesellschaftpolitik.
Zur Lage der Nation diskutieren wir mit Albert Oszek. Er ist ein Umweltaktivist und Mitglied bei Attac Polen. Er arbeitet als freischaffender Künstler, Pädagoge und Übersetzer. In seinem künstlerischen Schaffen widmet er sich der sozial engagierten Kunst

Meinst du, die Russen wollen Krieg? – Хотят ли русские войны?

Über 70 Jahre nach Ende des Zweiten Weltkriegs bleibt der 8. Mai, der Tag der Befreiung, ein wichtiges Datum, dem in Deutschland zu wenig Bedeutung zugemessen wird. Geschichte verblasst zunehmend, wenn die Erinnerung und Verantwortung nicht wachgehalten werden. Frieden kennt jedoch kein Verfallsdatum für Erinnerung. Das Wissen, wie andere Völker leben und welche Hintergründe dazu existieren, ist Grundlage dafür, dass unterschiedliche Kulturen einander respektvoll begegnen können.
Eine Ausstellung über den Umgang in Russland mit dem Sieg über Nazi-Deutschland und dem heutigen Leben im Alltag.

Freitag, 08.11.2019 15:30 – 21:00 Uhr

Arbeiterzentrum Böblingen
Sindelfinger Str. 14, 71032 Böblingen

Die Teilnahme ist kostenlos. Anmeldung erbeten unter boeblingen@dgb.de

Aktuelle Informationen unter www.facebook.com/Europakongress

Rückblicke zu den letztjährigen Veranstaltungen:
Europakongress 2018
Europakongress 2017


Nach oben

Zuletzt besuchte Seiten