Deutscher Gewerkschaftsbund

Stuttgart: Antifaschistische Stadtrundfahrt

Die Stuttgarter Arbeiter_innenbewegung während der NS-Zeit

iCal Download Es kann keine Karte angezeigt werden, da die Koordinaten des angegebenen Veranstaltungsorts nicht bestimmt werden konnten.
1. Mai 1946 vor dem zerbombten Neuen Schloss in Stuttgart

1. Mai 1946 vor dem zerbombten Neuen Schloss in Stuttgart DGB-Region Nordwürttemberg

Stuttgart war in der Weimarer Zeit eine Hochburg der Arbeiterbewegung. Die Wirtschaft war geprägt von den zwei großen Betrieben Bosch und Daimler-Benz. Bei der Stadtrundfahrt werden wir der Frage nachgehen, wie es passieren konnte, dass die Gewerkschaften am 2. Mai 1933 zerschlagen wurden. Gaben ihre Mitglieder und Funktionäre auf? Gingen sie in den Widerstand oder versuchten sie in den NS-Strukturen zu arbeiten?

Im Rahmen der Stadtrundfahrt durch Stuttgart besuchen wir Orte, die vor und während der Zeit des Nationalsozialismus eine wichtige Rolle für die Stuttgarter Arbeiter_innenbewegung gespielt haben.

Die Stadtrundfahrt findet in Kooperation von Stadtjugendring, DGB Jugend Nordwürttemberg und VVN-BdA Stuttgart statt.

 

27.04.2019, 14:00 Uhr

Beginn am Karlsplatz
Dauer: ca. 3,5 Std

Referentin: Janka Kluge

Das Angebot richtet sich sowohl an Jugendliche als auch an Erwachsene.

Wegen begrenzter Teilnehmer_innenzahl sind Anmeldungen notwendig. 
Anmeldung an friederike.hartl@sjr-stuttgart.de oder Jessica.Messinger@dgb.de


Nach oben

Zuletzt besuchte Seiten