Deutscher Gewerkschaftsbund

21.03.2019
Frieden

Königsbronn: Königsbronner Friedensgespräche

Vortrag und Diskussion mit Lühr Henken

Lühr Henken ist einer der Sprecher des "Bundesausschusses Friedensratschlag". Außerdem engagiert er sich im "Hamburger Forum für Völkerverständigung und weltweite Abrüstung".

In seinem Vortrag wird er die Notwendigkeit einer Europäischen Verteidigungsunion in Frage stellen – und damit der Position von Roderich Kiesewetter widersprechen. Ein weiterer Schwerpunkt seines Vortrages wird die nukleare Aufrüstung sein, die durch die Kündigung des INF-Vertrages befeuert wurde.

Musikalische Umrahmung: Walter Belge

Georg Elser, ein entschiedener Gegner des Faschismus und des Militarismus

 

Aus Königsbronn stammt Georg Elser, ein entschiedener Gegner des Faschismus und Militarismus. Er wollte den Zweiten Weltkrieg verhindern, indem er versuchte, Adolf Hitler zu töten. Sein Bombenanschlag scheiterte nur knapp. 1945 wurde Georg Elser von den Faschisten ermordet. Unsere Veranstaltungen richten sich auch gegen die Vereinnahmung des Antimilitaristen Georg Elsers durch Rüstungsbefürworter.

 

Donnerstag, 21. März 2019

Hammerschmiede in Königsbronn (Herwartstraße 2, 89551 Königsbronn)

19:00 Uhr

 

Außerdem:
Mahnwache gegen die Königbsronner Gespräche:
Samstag, 23. März ab 9:00 Uhr
vor der Hammerschmiede in Königsbronn

Unterstützer: DGB Ostalbkreis und Heidenheim, Friedensgruppe Heidenheim, Aalener Bündnis für den Frieden, Pressehütte Mutlangen,  Deutsche Friedensgesellschaft-Vereinigte KriegsdienstgegnerInnen, NaturFreunde Landesverband Württemberg, DIE LINKE Kreisverbände Heidenheim und Ostalb, DKP Heidenheim und Ulm, Friedensforum Ellwangen, Offener Treff gegen Krieg und Militarisierung Stuttgart, attac Aalen, SDAJ Baden-Württemberg, SPD Heidenheim, SI Ostalb (Solidarität International)

Veranstalter: Bündnis gegen die Königsbronner Gespräche


Nach oben

Zuletzt besuchte Seiten