Deutscher Gewerkschaftsbund

200 Jahre Friedrich Engels - Argumente eines Kritikers

iCal Download
Größere Karte anzeigen © OpenStreetMap-Mitwirkende

200 Jahre Friedrich Engels sind schon Grund genug, ihn zu würdigen. In dieser eigens erstellten Ausstellung geht es jedoch nicht um seine Biografie, sondern um seine Argumente zur Kritik an Politik und Ökonomie und seinen Analysen Sie ist zu sehen im Willi-Bleicher-Haus in Stuttgart vom 23.11.2020 bis zum 22.01.2021

Plakat zur Ausstellung Engels. Argumente eines Kritikers

Jörg Munder

Friedrich Engels wurde vor 200 Jahren am 28. November 1820 in Barmen (heute Wuppertal) geboren. In dieser Ausstellung widmen wir uns den Argumenten von Friedrich Engels zur Kritik an Politik und Ökonomie, seinen Analysen und seinem Werk.

Die Ausstellung kann und soll begleitend in den sozialen Medien diskutiert werden. Twitter- , Instagram- und Facebook-Beiträge bitte einfach mit dem #EngelsArgumente versehen.
Der DGB-Nordwürttemberg auf Facebook, auf Instagram und auf Twitter.

Die Ausstellung wurde erstellt und produziert von Peter Schadt und Jörg Munder, mit großer Unterstützung durch die Rosa-Luxemburg-Stiftung Baden Württemberg, der Stiftung Menschenwürde und Arbeitswelt sowie des ver.di Bezirks Stuttgart.

Eröffnung der Austellung

Aufgrund von Corona fand unsere Vernissage für die Ausstellung "Friedrich Engels - Argumente eines Kritikers" digital statt. Unseren Podcast spricht Peter Schadt (DGB)

5 Fragen zu Engels an Prof. Michael Krätke

Michael Krätke ist Ökonom und Politikwissenschaftler. Er ist Professor em. für Politische Ökonomie an der Universität Lancaster/UK und Autor zahlreicher Bücher, zuletzt: «Friedrich Engels oder: Wie ein Cotton-Lord den Marxismus erfand» (2020, Verlag Dietz Berlin).
Die Rosa-Luxemburg-Stiftung hat ihn zum 200. Geburtstag von Friedrich Engels interviewt und spannende Antworten entlockt

Über das Leben von Friedrich Engels

Ein Gespräch mit Erhard Korn, Vorsitzender der Rosa-Luxemburg-Stiftung Baden-Württemberg, über die biografischen Stationen von Friedrich Engels, die Hintergründe und aktuellen Bezüge.
Friedrich Engels wurde vor 200 Jahren am 28. November 1820 in Barmen (heute Wuppertal) geboren. Dafür wurde in Stuttgart eigens eine Ausstellung erstellt, die sich im Besonderen Engels' Argumente zur Kritik an Politik und Ökonomie und seinen Analysen widmet. Sie ist zu sehen im Willi-Bleicher-Haus in Stuttgart vom 23.11.2020 bis zum 22.01.2021.

Trotz Pandemie: Die Ausstellung hängt und kann nun zwei Monate lang im Willi-Bleicher-Haus in Ruhe und mit genügend Abstand besucht werden

Die Ausstellungstafeln als PDF zum Herunterladen:


 

Friedrich Engels: Argumente eines Kritikers
23. November 2020 bis 22. Januar 2021

Willi-Bleicher-Haus, Willi-Bleicher-Str. 20, 70174 Stuttgart
Öffnungszeiten: montags bis freitags 8:30 bis 18:00 Uhr

Mitdiskutieren! Twitter- , Instagram- und Facebook-Beiträge bitte einfach mit #EngelsArgumente bezeichnen und die Diskussion und Gedanken von Friedrich Engels fortsetzen.
Logo Stiftung Menschenwürde und Arbeitswelt

Stiftung Menschenwürde und Arbeitswelt

Die Ausstellung wird gefördert von der
Stiftung Menschenwürde und Arbeitswelt


Nach oben

Zuletzt besuchte Seiten