Deutscher Gewerkschaftsbund

23.02.2019
Aufstehen gegen Rassismus

Heidenheim: Demo und Kundgebung gegen den AfD-Landesparteitag

Für Respekt, Solidarität und soziale Gerechtigkeit

Flyer

Saskia Jürgens

Wir protestieren und demonstrieren für eine offene, bunte und solidarische Gesellschaft, statt Volksverhetzung, Rassismus und soziale Kälte.

Seit Oktober 2018 sitzt die AfD in allen Landesparlamenten; im Bundestag und im Landtag Baden-Württemberg sind sie als drittstärkste Fraktion vertreten. Nun stehen die Europa- und Kommunalwahlen an, bei denen erwartet wird, dass sie auch hier deutlich Zuwachs erhalten werden. Zur Europawahl treten sie an mit der Forderung, das Europäische Parlament abzuschaffen.

Durch die Positionen der AfD wird Rassismus in Deutschland wieder salonfähig gemacht. Dies können und wollen wir nicht einfach so hinnehmen. Für uns gilt: Die AfD ist keine Alternative. Sie ist eine Gefahr für den gesellschaftlichen Zusammenhalt. Ihre nationalistische und in weiten Teilen neoliberale Ausrichtung sowie ihr Parteiprogramm widersprechen unseren demokratischen und sozialen Grundwerten und Forderungen.

Für die aktuellen Probleme und Herausforderungen in unserer Gesellschaft bietet die AfD keine Lösungen. Im Gegenteil: Die AfD steht für eine Politik der Spaltung, Ausgrenzung und des Rassismus.

Die Politik der AfD richtet sich unter anderem gegen die Interessen von ArbeiterInnen, Rechte von Frauen und Homosexuellen, Alleinerziehenden, gegen die Inklusion von Menschen mit Behinderung und gegen Geflüchtete. Sie stellt sich gegen die Vielfalt von individuellen Lebensentwürfen und Lebensweisen, will mit weitreichenden Deregulierungen die Schutzfunktion des Staates einschränken und strebt einen weiteren Sozialabbau an.

Deshalb nehmen wir den Landesparteitag der AfD am 23./24. Februar in Heidenheim zum Anlass, um gemeinsam gegen die menschenverachtenden Positionen dieser Partei zu demonstrieren und rufen für den 23. Februar zu einem gemeinsamen bunten und friedlichen Protest gegen die AfD und ihren Landesparteitag auf.

Kein Raum für rassistische Hetze und menschenverachtende Politik in Heidenheim und anderswo. 

 

Samstag, 23. Februar 2019

 

9:00 Uhr Auftakt am Bahnhof Heidenheim

9:30 Uhr Beginn der Demonstration

11:00 Uhr Kundgebung vor dem Congress Centrum (Hugo-Rupf-Platz 3, Heidenheim) 

 

Mit Redebeiträgen und Live-Musik


Nach oben

Zuletzt besuchte Seiten